Chronist arrow Vogelzucht arrow DKB - Sittiche + Exoten
Infos DKB-Fachgruppe Sittiche & Exoten

» DKB - Deutscher Kanarien- und Vogelzüchter Bund - DKB «

DKB-Vorstand
Aktuelles
Deutsche DKB-Meister
Die Deutschen Meister Zuchtjahr 2018
Zuständigkeiten
50 Jahre Fachgruppe Sittiche und Exoten - 1967 bis 2017
Alle Deutsche Meisterschaften und die Fachgruppenvorsitzenden
Beschickungsübersicht aller Deutschen Meisterschaften

DKB - Deutscher Kanarien- und Vogelzüchter Bund
DKB - Deutscher Kanarien- und Vogelzüchter Bund
Image

















Foto-Galerie von der DM 2012/13

DKB-Vorstand

Dieser Vorstand wurde am 8. 10. 2017 in Baunatal auf der Haupttagung gewählt

Präsident:
Klaus Weber (12-11-13)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Vizepräsident:
Josef Hellenbrand (13-01-09)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Bundesgeschäftsführer:
Heinrich Gerkens (18-21-10)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Bundesschatzmeister und Bundesringwart:
Uwe Feiter (13-02-04)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können | Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Vizepräsident und Bundesschriftführer:
Dr. Hans Claßen (25-20-27)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können


Die DKB-Nummer immer 6-stellig schreiben
z.B. 27 22 01 = Verband Verein Züchter

elektronische Post an den Chronisten:

Image

Aktuelles

Fachgruppe Sittiche und Exoten




Ab dem 6. Oktober 2018 hat die DKB-Fachgruppe Sittiche & Exoten auch eine Stellvertreterin des Vorsitzenden: Heike Schupp, sie ist die Erste auf diesem Posten.


Zur Deutschen Meisterschaft können Einzelvögel und Kollektionen eingeliefert werden.

Im Anmeldeformular jeweils ein ►E◄ für Einzelvogel oder
ein ►S◄ für Stamm eintragen.
Jede Kollektion bitte nur einmal angeben.

Das Stand- und Kataloggeld sollte zeitnah mit der Anmeldung beim jeweiligen Ansprechpartner eingehen.
Anmeldung in einfacher Ausfertigung ohne Rückumschlag.

Anmeldung Exoten an Hans Harting, Theodor-Storm-Strasse 1, 32457 Porta Westfalica, Tel. 0571/75598, eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Konto: IBAN: DE29 2509 0500 0000542601. BIC: GENODEF 1S09; bei Bargeldzahlung keine Münzen, ansonsten Scheck oder Überweisung; bei Überweisung bitte Kopie der Überweisung an die Anmeldung anhängen.

Anmeldung Großsittiche an Marlene Katz, Azaleenweg 76, 41189 Mönchengladbach, Tel. 02166/58596, Konto: IBAN DE73 3106 0517 8000 2610 34, eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
BIC: GENODED 1MRB, bei Bargeldzahlung keine Münzen, ansonsten Scheck oder Überweisung; bei Überweisung bitte Kopie der Überweisung an die Anmeldung anhängen.

Anmeldung Schauwellensittiche und Farbenwellensittiche an Daniel Maurer, Bergstrasse 14, 78567 Fridingen/Donau, Tel. 07463/267290, eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Konto: IBAN DE91 6435 0070 0021 0169 32, BIC: SOLADES 1 TUT, KSK Tuttlingen. Bei Bargeldzahlung keine Münzen, ansonsten Scheck oder Überweisung; bei Überweisung bitte Kopie der Überweisung an die Anmeldung anhängen.

Auf dem Anmeldeformular alles, außer den Schauklassen (Spalten/Zeilen 1-12) ausfüllen. Die Anmeldung in einfacher Ausfertigung per Post oder Email (nur mit Überweisung) an die obige Adresse schicken.

Das Stand-/Kataloggeld muss bis zum Anmeldeschluss überwiesen sein. Sollte dies nicht der Fall sein, wird die Anmeldung nicht bearbeitet!

Wichtig:
Bei der Einlieferung muss ein separates, komplett ausgefülltes Anmeldeformular ( Schauklassen/-schlüssel) mitgebracht werden. Es werden keine Käfigaufkleber verschickt, diese werden vor Ort aufgeklebt.

Kollektionen im DKB in der Fachgruppe Sittiche und Exoten

Als Kollektion werden 4 Vögel gleicher Art, Unterart und Farbe/Farbkombination verstanden.

Jeder einzelne Vogel wird in einem separaten Käfig präsentiert.

Folgende Bedingungen gelten:
1. Vier Vögel in vier Käfigen
2. Die vier Vögel sollen bestmöglich zusammen passen. Grundvoraussetzung ist:

►- gleiche Art
►- gleiche Unterart
►- gleiche Farbe / Farbkombination

3. Die Verteilung der Geschlechter ist beliebig; es sind alle Möglichkeiten (4,0 – 0,4 – 1,3 – 3,1 – 2,2) zugelassen.

4. Für den Bereich des DKB gilt vorerst, dass in einer Kollektion alle Altersstufen möglich sind.

5. Die Kollektionen konkurrieren nur untereinander. Es wird jeweils ein DKB-Meister für WS, GS, Domestizierte Exoten und Nicht Domestizierte Exoten vergeben. Vögel aus Kollektionen konkurrieren nicht mit um den Besten Einzelvogel der jeweiligen Gruppe.

6. Kollektionen werden wie folgt bewertet:

►- Jeder Vogel erhält eine Punktzahl (Grundvoraussetzungen müssen erfüllt sein); auf der Bewertungskarte ist dies durch die eigene Käfig-Nummer ersichtlich;
►- Die Punktzahlen der vier Vögel werden dann, wenn die Voraussetzungen für die Anerkennung als Kollektion gegeben sind, zusammen gezählt;
►- Die „Harmoniepunkte“ (gleich „Stammeswertpunkte“) errechnen sich aus der Differenz des höchst bewerteten und des niedrigstbewerteten Vogels; diese Zahl wird von den maximal 6 Stammeswertpunkten abgezogen und kann deshalb zwischen 0 und 6 Punkte liegen.
►- Diese Stammeswertpunkte werden zu der Summe der 4 Vögel zugerechnet; zusammen ergibt dies die Punktzahl für die Kollektion.

7. Fällt ein Vogel in einer Kollektion aus (krank oder aus sonstigen gründen abwesend oder wegen Ausschlussgrund nicht gepunktet), so werden die Verbleibenden Vögel nicht zusammen gerechnet. Die Einzel-Punktbewertung für die restlichen Vögel bleibt. Es entfällt nur die Summenbildung.
Quelle: www.dkb-online.de im Dezember 2017

DKB-Fachgruppen-Versammlung Sittiche und Exoten
am Samstag, 7. Oktober 2017 im Hotel „Stadt Baunatal“

Jahresrückblick des Fachgruppenvorsitzenden Hans Harting für 2014 bis 2016

Auf der Fachgruppentagung am 4. Oktober 2014 wurde ich zum Fachgruppenvorsitzenden Sittiche und Exoten gewählt.

Zur deutschen Meisterschaft 10./11. Januar 2015 wurden insgesamt 1.482 Vögel ausgestellt. Es waren 495 Großsittiche, 285 WS / Farben WS und 647 Exoten.

Auf der Fachgruppentagung am 10. Oktober 2015 wurde bekannt gegeben, dass die in der Fachgruppe Si/Ex vorhandenen Wanderpokale auf der deutschen Meisterschaft im Januar 2016 zum letzten Mal vergeben werden. Die Aussteller, die dort einen Wanderpokal gewannen, durften ihn behalten.

Begründung: Immer häufiger werden die Wanderpokale nicht mehr angenommen. Auch sehen viele Pokale nicht mehr gut aus.

Die Wanderpokale für die Deutschen Meisterwerden weiterhin vergeben. Gestiftete Ehrenpreise werden weiterhin vergeben.

Auf der Deutschen Meisterschaft am 9./10. Januar 2016 wurden insgesamt 1.335 Vögel ausgestellt. Das waren: 482 Großsittiche, 345 WS / Farben WS und 508 Exoten. Leider war ein geringer Beschickungsrücklauf zu verzeichnen.

Zur Deutschen Meisterschaft im Januar 2016 wurden 20 neue Aluminium Volieren für das Ausstellen größerer Großsitticharten und Papageien angeschafft.

Die Ausführung fand bei den anwesenden Veterinären des Kreises Lippe gute Zustimmung.

Auf der Fachgruppentagung am 8. Oktober 2016 stellte Hans Harting den Exotenkäfig mit durchgehenden Sitzstangen vor. Durch die durchgehenden Sitzstangen von der Rückwand bis zum Gitter können die Vögel nicht mehr am Gitter herunterrutschen und sich das Gefieder zerstoßen.

Die Deutsche Meisterschaft im Januar 2017 fiel wegen der Vogelgrippe leider aus.

Während der Sommerschulung am 10. Juni 2017 wurde Johann Alexi zum Schulungsleiter Exoten gewählt. Heinz-Günter Hartmann der den Posten des Schulungsleiters viele Jahre innehatte wurde zum Stellvertreter gewählt.

Bei den Wellensittichen wurde Heike Schupp zur steilvertretenen Schulungsleiterin gewählt.

Lorenz Dornhöfer ist bei den Großsittichen zum steilvertretenen Schulungsleiter gewählt worden.

Zum Schluss habe ich noch eine Bitte an alle hier anwesenden Delegierten, sprecht doch bitte alle Züchter in euren Landesverbänden an, sich mit ihren Vögeln an den kommenden DKB-Meisterschaften zu beteiligen.

Marlene Katz - Hans Harting
Marlene Katz - Hans Harting
Zu den Wahlen wurde Horst Peters einstimmig zum Wahlleiter gewählt. Er bedankte sich beim Fachgruppenvorstand und bat, diesen zu entlasten. Das geschah einstimmig.

Zum Vorsitzenden wurde Hans Harting vorgeschlagen und einstimmig gewählt.
Zur Schriftführerin wurde Marlene Katz vorgeschlagen und einstimmig gewählt.
Beide nahmen die Wahl an.

Weitere Punkte der Tagesordnung, sowie die Beschlüsse/Ergebnisse siehe Fachorgan Vogelfreund, bzw. Internetseite des DKBs.



Am 4. und 5. Oktober 2014 waren in Baunatal die DKB-Tagungen mit Wahlen

In der Fachgruppe Sittiche & Exoten wurden gewählt:
Vorsitzender: Hans Harting, LV 18 = Westfalen-Lippe (Neu)
Schriftführerin: Marlene Katz, LV 27 = Niers-Schwalmtal-Verband (Wiederwahl)

Image
Auf dem Foto v.l.:
Hans Harting, der ab DM 2015 die Exoten-Annahme bearbeitet
Marlene Katz, die ab DM 2015 die Großsittich-Annahme bearbeitet
Bruno Regler, LV 02 = Bayerischer LV, Vorsitzender der Preisrichter-Gruppe SE
Daniel Maurer, LV 09 = Schwarzwald, Schulungsleiter WS, der ab DM 2015 die Wellensittich-Annahme bearbeitet



Hotel ZUM LÖWEN


Info's:

» Alt- und Jungvögel werden grundsätzlich getrennt.
Keine Zusammenlegung von Schauklassen.

» Es werden KEINE Wachteln ausgestellt!!

» Bei Tauben im Käfigtyp 0 muß an der Dachschräge 10mm Schaumstoff angebracht sein!

» Wellensittiche nur Einzelvögel und Paare - KEINE Team’s (4 Vögel)

» Paare (1,1) müssen im Teamkäfig ausgestellt werden!


Info vom Pokalverwalter Josef Katz:
ab DM 2017 gibt es nur noch Wanderpokale für die DEUTSCHEN MEISTER


Deutsche DKB-Meister der Fachgruppe Sittiche & Exoten

Großsittiche / Papageien:

Sonstige Großsittiche und Papageien wildfarbig
Australische Sittiche wildfarbig
Unzertrennliche wildfarbig
Sperlingspapageien wildfarbig
Unzertrennliche/Sperlingspapageien Mutationen
Sonstige GS/Papageien Mutationen
Kollektion GS

Wellensittiche:

Schauwellensittich Jungvogel
Schauwellensittich Altvogel
Farbenwellensittich
Kollektion Schau WS
Kollektion Farben-WS

Prachtfinken / Exoten:

Zebrafinken
Japanische Mövchen
Reisamadinen
Prachtfinken und Exoten wildfarbig
Prachtfinken und Exoten Mutationen
Tauben
Kollektion Exoten

Jugendmeister:

Deutscher Meister Jugend WS
Deutscher Meister Jugend Farben-WS
Deutscher Meister Jugend GS
Deutscher Meister Jugend EX

►Kollektionen müssen mit mindestens 360 Punkte bewertet worden sein
►Gruppensieger müssen mindestens mit SG = sehr gut bewertet worden sein


Die Deutschen Meister Zuchtjahr 2018

Sonstige Großsittiche und Papageien wf. Heinz Schrandt 21 21 32
Australische Sittiche wildfarbig (wf.) Albert Walter 10 17 16
Unzertrennliche wildfarbig Harald Alt 24 32 09
Sperlingspapageien wildfarbig Rudolf Hüntemann 23 08 76
Unzertrennliche/Sperlingspapageien Mut. Sven Macke 21 24 42
Sonstige GS/Papageien Mutationen (Mut.) Bernhard Suer 18 99 49
Kollektion Großsittich Heiko Lehmann 09.22.21
Schauwellensittiche Jungvogel Rudolf Hüntemann 23 08 76
Schauwellensittiche Altvogel Rudolf Hüntemann 23 08 76
Kollektionen Wellensittiche Keine Vergabe
Farbenwellensittiche Ferdinand Redel 02 05 23
Kollektion Farbenwellensittiche Jens Woitzik 04 07 14
Zebrafinken Hardy Spanuth 05 19 19
Japanische Mövchen Klaus Moog 23 09 03
Reisamadinen Ulf Hase 21 09 43
Prachtfinken und Exoten wildfarbig Roland Werner 09 03 10
Prachtfinken und Exoten Mutationen Frank Klüsener 23 98 14
Tauben Gerold Schepers 23 47 36
Kollektion Exoten Heiko Lehmann 09 22 21
Deutscher Meister - Jugend - Wellensittiche Tobias Maurer 09 23 06
Deutscher Meister - Jugend - Farben-WS Tobias Maurer 09 23 06
Deutscher Meister - Jugend - Großsittiche Finn Niehaus 21 14 17
Deutscher Meister - Jugend - Exoten Hendrik Lilje 05 19 23

Zuständigkeiten

Veranstalter der Deutschen Meisterschaft
ist der Deutsche Kanarien- und Vogelzüchter-Bund e.V.

Schauleitung: Gesamtvorstand des DKB
Präsident: Klaus Weber,
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Koordination: Josef Hellenbrand
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Finanzen und Verpflegung: Uwe Feiter
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Werbung und Presse: Dr. Hans Claßen
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Katalog: Dieter Wirges
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Referent für Sach- und Fachkunde: Eugen Franke
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Referent für Natur- und Artenschutz: Hans Harting
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Koordinator der COM Deutschland: Richard Lehmann
Internetseite: C.O.M. Deutschland

Fachgruppe Gesang:
Vorsitzender (kom.): Norbert König
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Preisrichtervereinigung Gesang:
Vorsitzender: Claus-Werner Dapper,
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Fachgruppe FP:
Vorsitzender: Ulrich Völker (05-39-19)
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Fachgruppe MCE:
Vorsitzender: Bernd Fischer (27-11-17)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Preisrichtervereinigung Farben- u. Positurkanarien, Mischlinge, Cardueliden und Europäer
Franz-Josef Dreßen, eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Fachgruppe Sittiche und Exoten
Vorsitzender: Hans Harting
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Fachgruppe Sittiche und Exoten
Stellv. Vorsitzende: Heike Schupp
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Fachgruppe Sittiche und Exoten
Schriftführerin: Marlene Katz
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Preisrichtervereinigung Sittiche und Exoten
Vorsitzender: Hans Harting
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Firmenstände
Dieter Wirges
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Vogelbörse
Hans Harting
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Alle Angaben ohne Gewähr!

50 Jahre Fachgruppe Sittiche und Exoten - 1967 bis 2017

Von Hans Harting = Fachgruppenvorsitzender ab 2014
Seit 50 Jahren besteht die Fachgruppe Sittiche und Exoten. Dieses nehme ich zum Anlass Bilanz zu ziehen und die Entwicklung der Fachgruppe darzustellen.

1967 wurde die Fachgruppe Sittiche und Exoten gegründet. Als erster Vorsitzender stellte sich Leo Seidel zur Verfügung. 668 Mitglieder waren es im Gründungsjahr.

Image
1969 wurde der Vorsitz von Johann Held übernommen, Elise Pütz wurde als Schriftführerin gewählt. Die ersten Sittiche und Exoten wurden 1968 in Ansbach ausgestellt es waren insgesamt 35 Vögel die dem Preisrichter zur Bewertung vorgestellt wurden. Das große Problem für die Aktiven der ersten Stunde war, das keine Fachleute aus diesem Bereich zur Verfügung standen.

Johann Held musste zunächst alles alleine organisieren, was nicht einfach war.

1972 übernahm Peter Budweg den Vorsitz der Fachgruppe und Paul Große Geldermann wurde Schriftführer. Da Walter Reitmeier in der Fachgruppe mitarbeitete war schon ein paar Fachleute, die die Geschicke der Fachgruppe leiteten. Aber selbst da war es nur unter großen Anstrengungen möglich einen Ordnungsgemäßen Ablauf einer Ausstellung zu gewährleisten.

1975 schied Peter Budweg als Vorsitzender aus und Paul Große Geldermann übernahm den Vorsitz der Fachgruppe und Walter Reitmeier wurde Schriftführer. Gefördert vom Gesamtvorstand war die Entwicklung nicht mehr aufzuhalten. Die Mitgliederzahlen stiegen stetig, auch die Anzahl der ausgestellten Vögel stiegen von Jahr zu Jahr aber der Mitarbeiterstab wurde leider nicht größer sodass die Last der Arbeit auf wenige Personen lag. Von der Bearbeitung der Anmeldungen bis zur Auslieferung der Vögel musste alles von wenigen Personen abgewickelt werden. Die Schriftführerin der Gesangspreisrichtervereinigung Ottilie (Otti) Ludzuweit. stellte sich dankenswerter Weise als Hilfe zu Verfügung. Sie schrieb die gesamten Urkunden für die Sparte und das über mehrere Jahre.

Da 1974 die Preisrichtervereinigung gegründet wurde, deren Vorsitz Paul Große Geldermann seit 1975 auch innehatte, war eine Doppelbelastung auf Dauer nicht mehr tragbar, zumal die Mitgliederzahl der der Fachgruppe im Jahre 1979 auf 3715 angestiegen war.

1978 hatte die Fachgruppe zum zweiten Mal mit dem Verein Bocholt eine Weltschau zu organisieren, nur Insider können sich vorstellen, was da für Arbeit zu erledigen war.

1984 war dann die COM-Schau in Pirmasens, die die Fachgruppe mit organisierte. Im gleichen Jahr wurde dann auch eine Ämtertrennung vorgenommen. Walter Reitmeier übernahm den Vorsitz der Fachgruppe. Josef Hobbold wurde Schriftführer der Fachgruppe. Hierzu kamen dann der Schriftführer der Preisrichtervereinigung Hans Claßen und der Kassierer Heinz Günter Hartmann die in der Fachgruppe die Ressorts Großsittiche bzw. Exoten übernahmen.

Da die austragenden Verbände auch zu dieser Zeit noch nicht genügend Fachleute zur Verfügung stellen konnten, es aber gewährleistet sein musste, dass alle Katalogunterlagen am Donnerstag rechtzeitig fertig wurden, ist seit der Zeit kontinuierlich ein eigener Mitarbeiterstab aufgebaut worden, der für einen reibungslosen Ablauf der gesamten Ausstellung sorgte. Für eine Eintrittskarte, kostenlose Verpflegung und für einen freien Eintritt beim Kommers opfern die Mitarbeiter drei Tage Urlaub.

Es wurden von den ausrichtenden Verbänden nur noch Zuträger zur Verfügung gestellt, alle anderen Aufgaben werden vom Team übernommen. Die Ehefrauen der Vorstandsmitglieder gehören zum Büroteam, sorgten für das Beschriften der Bewertungskarten, erstellen der erforderlichen Katalogunterlagen, teilten die Medaillen ein usw.

Urkunden werden in jedem Jahr vom Büroteammitglied Marlene Katz (ab 1987 im Team) geschrieben, eine Riesenaufgabe. Das Helferteam sorgt bei der Einlieferung für die Ordnungsgemäße Unterbringung der Vögel, kontrolliert abends, ob alle Vögel eingeliefert wurden. Am Bewertungstag sorgen alle Helfer für einen reibungslosen Ablauf, helfen mit, dass alle Katalogunterlagen auf dem schnellsten Weg zur weiteren Bearbeitung fertig werden.

[Ab 1995 übernahm Josef Katz die Vergabe der Pokale und wurde zum „Pokalverwalter“ ernannt. In Spitzenzeiten hatte er ca. 500 Wanderpokale zu verwalten. Unter seiner Leitung wurde die von Reitmeier handgefertigte Liste digitalisiert.] (Ergänzt von Josef Katz)

Preisrichter stellen sich freiwillig als Stuarts zur Verfügung, sie unterstützen die amtierenden Preisrichter, damit auch da alles reibungslos und möglichst schnell abläuft. Außerdem führen sie nachmittags bei den Medaillengewinnern die Ringkontrolle durch. Während der Ausstellung ist das gesamte Team noch damit beschäftigt, für einen ordnungsgemäßen Ablauf zu sorgen. Vor allem wird auch darauf geachtet, dass alle Vögel gut versorgt sind.

Die Zusammenarbeit des gesamten Teams über mehrere Jahre hat natürlich auch eine besonders gute Atmosphäre geschaffen, worum uns viele beneiden. Da das Team ja auch inzwischen gut eingearbeitet ist und jeder weiß, was er zu tun hat, kommt auch der Spaß bei der vielen Arbeit nicht zu kurz. Gemütliches Beisammensein nach der Arbeit sorgt außerdem für besonders gute Stimmung und festigt den Zusammenhalt des gesamten Mitarbeiterstabes.

Viele Schwierigkeiten hatte die Fachgruppe damit, am Mittwoch genügend Regale zur Verfügung zu haben, um die Vögel ordnungsgemäß unterzubringen. Das Bekleben und aufstellen der Regale musste z.T. noch von Walter Reitmeier und Paul Große Geldermann am Dienstagabend durchgeführt werden. Diese Platzprobleme tauchten meistens auf, wenn die Ausstellung in Sporthallen stattfand.

Gewinnstreben einzelner Veranstalter hatte oft zu Reibereien auf den Ausstellungen geführt, weil Essen- und Getränkemarken für Mitarbeiter zum Teil verweigert wurden oder nur mit besonderem Nachdruck zu bekommen waren.

Die Entwicklungen der Vogelzahlen auf den Deutschen Meisterschaften war sehr unterschiedlich verlaufen. Angefangen hat es in Ansbach mit 35 Vögel, 13 Exoten und 22 Wellensittiche.

Am kontinuierlichsten stieg die Anzahl der Exoten, die Ausgestellt wurden. Bei den Großsittichen waren die Stückzahlen im Anfang sehr gering, während die Wellensittiche bis 1975 in Hockenheim noch die größte Anzahl von 490 Stück stellten.

von Anfang bis 2015
von Anfang bis 2015
Ab 1976 stieg dann die Anzahl der Exoten sprunghaft an. Auch die Stückzahlen der Großsittiche gingen stetig aufwärts. Von beiden Vogelarten werden seit Jahren weit über 1000 Vögel ausgestellt.

1996 begann in der Fachgruppe das Computer Zeitalter. Da aus Kostengründen kein fertiges Programm gekauft werden konnte übernahm man das Programm des LV23 welches von Johannes Rhein entwickelt wurde. Gemeinsam mit Alex Unnewisse ist das Programm auf die Belange der Fachgruppe angepasst worden.

Viele gemeinsame Sitzungen waren erforderlich, an denen sich Eva und Heinz-Günter Hartmann, Josef Hobbold, Max Brunner und Walter Reitmeier beteiligten. Die Programmschreiber hatten gute Arbeit geleistet, sodass mit dem Computerprogramm künftig gearbeitet werden konnte.

2011 gab es in der Führung nach langen erfolgreichen Jahren eine Änderung.
Walter Reitmeier trat nach 28 Jahren von seinen Amt als Fachgruppenvorsitzender und Josef Hobbolt vom Posten des Schriftführers zurück. Neuer Fachgruppenvorsitzender wurde Karl-Friedrich Scharrelmann und neue Schriftführerin wurde Marlene Katz.

2014 musste wieder ein neuer Fachgruppenvorsitzender gewählt werden. Auf der Fachgruppentagung in Baunatal wurde ich, Hans Harting, zum Fachgruppenvorsitzenden gewählt und leite bis heute die Fachgruppe.

Nachstehend noch etwas Statistik.

In Ansbach 1969 wurden von 200 Mitgliedern insgesamt 35 Vögel ausgestellt.

Die größte Beschickungszahl hatten wir in Ansbach im Jahre 1998, es wurden von 4885 Mitgliedern insgesamt 3637 Vögel ausgestellt.

Leider sind wie in allen anderen Bereichen die Mitglieder- und Beschickungszahlen stark zurückgegangen, sodass in Bad Salzuflen 2016 von 1453 Mitgliedern 1335 Vögel ausgestellt wurden. Ich hoffe dass dieser negative Trend sich in den Nächsten Jahren umkehrt.

Zum Schluss möchte ich mich bei allen Gönnern, Sponsoren aber auch bei den wichtigsten Personen, nämlich den Ausstellern herzlich bedanken ich hoffe das wir auch in Zukunft mit Euch bzw. Euren Vögeln rechnen können.

Bedanken möchte ich mich natürlich auch bei allen Helfern, den Damen die am Tage der Bewertung die Daten in den PC eingeben und allen die zum Gelingen auf der Deutschen Meisterschaft bereitwillig helfen. Auch gilt mein ganz besonderer Dank unseren PC Spezialisten Dieter Wirges der mit größter Geduld immer wieder bei Problemen uns mit Rat und Tat zur Seite steht.

So nun hoffe ich noch auf viele gemeinsame, schöne, Deutsche Meisterschaften im bewährten harmonischen Ablauf.

DKB – Alle Deutsche Meisterschaften – DKB

Lfd. Nr. – Zuchtjahr – Ort
1 – 1948 - Frankfurt/Main
2 – 1949 - Köln
3 – 1950 - Nürnberg
4 – 1951 - Hannover
5 – 1952 - Speyer
6 – 1953 - Dortmund
7 – 1954 - Bielefeld
8 – 1955 - Nürnberg
9 – 1956 - Darmstadt
10 – 1957 - Hamburg
11 – 1958 - Hannover
12 – 1959 - Darmstadt
13 – 1960 - Kornwestheim
14 – 1961 - Krefeld
15 – 1962 - Mannheim
16 – 1963 - Hannover
17 – 1964 - Walldorf
18 – 1965 - Kassel
19 – 1966 - Dortmund
20 – 1967 - Hockenheim
ab 1968: 1. Ausstellung der Fachgruppe Sittiche & Exoten
21 – 1968 – Ansbach = Fachguppenvorsitzender: Leo Seidel
22 – 1969 - Geilenkirchen = Fachguppenvorsitzender: Johann Held
23 – 1970 - Bad Hersfeld
24 – 1971 - München
25 – 1972 - Bocholt
26 – 1973 - Trossingen = Fachguppenvorsitzender: Peter Budweg
27 – 1974 - Bad Hersfeld = Fachguppenvorsitzender: Paul Große-Geldermann
28 – 1975 - Hockenheim
29 – 1976 - Hannover
30 – 1977 - Bocholt
31 – 1978 - Frankenthal
32 – 1979 - Bad Hersfeld
33 – 1980 - Münster
34 – 1981 - Hockenheim
35 – 1982 - Mönchengladbach
36 – 1983 - Pirmasens = Fachguppenvorsitzender: Walter Reitmeier
37 – 1984 - Münster
38 – 1985 - Frankenthal
39 – 1986 - Bocholt
40 – 1987 – Nürnberg ab hier: Marlene und Josef Katz im Büro-Team
41 – 1988 - Coesfeld
42 – 1989 - Saarbrücken
43 – 1990 - Mönchengladbach
44 – 1991 - Mainz
45 – 1992 - Münster
46 – 1993 - Mannheim
47 – 1994 - Ulm
48 – 1995 - Ibbenbüren
49 – 1996 - Coesfeld
50 – 1997 - Ansbach
51 – 1998 - Mannheim
52 – 1999 - Bad Salzuflen
53 – 2000 - Ulm
54 – 2001 - Bad Salzuflen
55 – 2002 - Mannheim
56 – 2003 - Münster
57 – 2004 - Coesfeld
58 – 2005 - Erfurt
59 – 2006 - Bayreuth
60 – 2007 - Bad Salzuflen
61 – 2008 - Bad Salzuflen
62 – 2009 - Bad Salzuflen
63 – 2010 - Bad Salzuflen
64 – 2011 - Bad Salzuflen = Fachguppenvorsitzender: Karl-Friedrich Scharrelmann
65 – 2012 - Bad Salzuflen
66 – 2013 - Bad Salzuflen
67 – 2014 - Bad Salzuflen = Fachguppenvorsitzender: Hans Harting
68 – 2015 - Bad Salzuflen
XX – 2016 - wegen Vogelgrippe ausgefallen
69 – 2017 – Bad Salzuflen = Marlene und Josef Katz zum 30. Mal im Büro-Team
70 – 2018 – Dezember 2018 Bad Salzuflen = Heike Schupp 1. Meisterschaft als stellv. Vorsitzende
71 – 2019 – Bad Salzuflen = Januar 2020
Lfd. Nr. – Zuchtjahr – Ort
Die Meisterschaften sind grundsätzlich für das Zuchtjahr im darauffolgenden Jahr im Januar
Die Ausnahme war die 70. DM wegen der COM, die Mitte Januar in NL ihre Weltschau veranstaltet

Beschickungsübersicht

Nummer - Zuchtjahr - Ort/Jahr Mitglieder Vögel Ex WS GS
1 – 1968 – Ansbach-1969 200 35 13 22 0
2 – 1969 – Geilenkirchen-1970 231 160 85 67 8
3 – 1970 – Bad Hersfeld-1971 867 230 68 140 22
4 – 1971 – München-1972 907 361 147 168 46
5 – 1972 – Bocholt-1973 1.246 354 179 131 44
6 – 1973 – Trossingen-1974 1.276 342 115 152 75
7 – 1974 – Bad Hersfeld-1975 1.610 758 271 396 91
8 – 1975 – Hockenheim-1976 1.854 970 350 490 130
9 – 1976 – Hannover-1977 2.461 930 450 340 140
10 – 1977 – Bocholt-1978 3.065 1.304 670 314 320
11 – 1978 – Frankenthal-1979 3.382 1.336 731 370 235
12 – 1979 – Bad Hersfeld-1980 3.715 1.186 648 337 201
13 – 1980 – Münster-1981 3.870 1.716 901 503 312
14 – 1981 – Hockenheim-1982 4.193 1.614 831 416 367
15 – 1982 – Mönchengladbach-1983 4.563 1.844 874 460 510
16 – 1983 – Pirmasens-1984 4.654 1.245 721 196 328
17 – 1984 – Münster-1985 5.005 1.826 955 352 519
18 – 1985 – Frankenthal-1986 5.490 2.210 1.253 381 576
19 – 1986 – Bocholt-1987 5.445 2.213 1.233 352 627
20 – 1987 – Nürnberg-1988 5.476 2.241 1.162 450 629
21 – 1988 – Coesfeld-1989 5.520 2.952 1.381 571 1.000
22 – 1989 – Saarbrücken-1990 5.601 2.702 1.354 542 806
23 – 1990 – Mönchengladbach-1991 5.580 2.279 1.218 373 688
24 – 1991 – Mainz-1992 5.674 2.962 1.432 617 913
25 – 1992 – Münster-1993 5.625 3.476 1.627 593 1.256
26 – 1993 – Mannheim-1994 5.527 2.989 1.526 556 908
27 – 1994 – Ulm-1995 5.619 3.246 1.595 645 1.006
28 – 1995 – Ibbenbüren-1996 5.459 3.138 1.562 480 1.096
29 – 1996 – Coesfeld-1997 5.279 3.123 1.402 574 1.147
30 – 1997 – Ansbach-1998 4.885 3.637 1.518 754 1.365
31 – 1998 – Mannheim-1999 4.900 3.470 1.548 691 1.231
32 – 1999 – Bad Salzuflen-2000 4.673 2.893 1.264 487 1.142
33 – 2000 – Ulm-2001 4.592 3.156 1.337 496 1.323
34 – 2001 – Bad Salzuflen-2002 4.322 3.248 1.203 736 1.309
35 – 2002 – Mannheim-2003 2.865 3.160 1.353 557 1.250
36 – 2003 – Münster-2004 2.818 3.485 1.367 673 1.445
37 – 2004 – Coesfeld-2005 2.639 3.009 1.138 601 1.270
38 – 2005 – Erfurt-2006 2.681 2.713 1.170 476 1.067
39 – 2006 – Bayreuth-2007 2.368 2.950 1.378 481 1.091
40 – 2007 – Bad Salzuflen-2008 2.463 2.224 1.174 499 571
41 – 2008 – Bad Salzuflen-2009 2.386 2.128 997 359 772
42 – 2009 – Bad Salzuflen-2010 2.350 2.264 1.137 319 808
43 – 2010 – Bad Salzuflen-2011 2.107 1.618 760 224 634
44 – 2011 – Bad Salzuflen-2012 2.090 1.403 655 191 557
45 – 2012 – Bad Salzuflen-2013 2.004 1.283 645 223 415
46 – 2013 – Bad Salzuflen-2014 1.895 1.309 570 285 454
47 – 2014 – Bad Salzuflen-2015 1.682 1.482 647 340 495
48 – 2015 – Bad Salzuflen-2016 1.453 1.335 508 345 482
XX – 2016 – Bad Salzuflen-2017 wegen Vogelgrippe ausgefallen
49 – 2017 – Bad Salzuflen-2018 1.375 1.133 522 280 331
50 – 2017 – Bad Salzuflen-12.2018 1.330 1.111 461 328 322
Nummer - Zuchtjahr - Ort/Jahr Mitglieder Vögel Ex WS GS
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 11. Januar 2019 )