Chronist arrow Preußen arrow Beginn der Husaren
Beginn der Husaren
elektronische Post an den Chronisten: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Geburtsjahr der Husaren


Das Jahr 1721 ist das Geburtsjahr der Preußischen Husaren.

Huszar bedeutet ursprünglich "ungarische Miliz". Als besondere nationale Truppe begegnen wir den Huszaren erst zu Anfang des 17. Jahrhunderts, Ungarns größter Zeit. Der ungarische Adel benutzte die Gelegenheit eines Aufgebots, bei welchem der 20. Ackerbürger ausgehoben wurde, um sich von den Kroaten, welche durch Zügellosigkeit und Unzuverlässigkeit in Verruf gekommen waren, zu trennen.

Zwanzig heißt auf ungarisch "husz"; "ar" bedeutet Wirtschaft, Anwesen; diese Begriffe liegen der Bezeichnung "Huszar" zu Grunde.
Die Huszaren trugen eine reich mit Schnüren und Knöpfen von Silber und Gold verzierte Nationaltracht; ebenso reich verziert waren Säbel und Taschen, Pistolen und Kopfgestelle der Pferde; Reiherfedern schmückten die Pelzmützen.

Die ersten preußischen Huszaren oder nach jetziger [ca. 1880] Schreibart Husaren, sind polnischen Ursprungs.
König Friedrich Wilhelm I. [der Soldatenkönig, 1713 – 1740] befahl im Jahre 1721 dem in Tilsit als Chef eines Dragoner-Regiments in Garnison stehenden Generalleutnant von Wuthenow den Stamm von 30 (20) Pferden aus lauter polnischen Wallachen – ein den Polen dienstbares Reitervolk – zu errichten.

Der älteste Stabskapitän des Wuthenowschen Dragoner-Regiments, Conrad Schmidt, wurde Kommandeur der ersten preußischen Husaren.

Quelle: Das Husaren – Buch; Geschichte der preußischen Husaren. – von Claus von Bredow. [ohne Jahr, ca. 1880]

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 12. Mai 2017 )