Chronist arrow Box-Sport arrow Ina Menzer
Ina Menzer
Image

Offizielle Internet-Seite von Ina Menzer

Lernt Ina kennen: persöhnliches von Ina Menzer
» Ina Menzer « bei FACEBOOK
» Ina Menzer « bei YouTube


Auf dieser Seite finden:

» Alle Profi-Kämpfe

Ina Menzer bei WIKIPEDIA von Josef Katz gepflegt


elektronische Post an Ina's Größten Fan: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

INA MENZER = DIE BOX-KÖNIGIN
auch die "GRANDE DAME", oder "Schnelle Feder" genannt

Ina hat ihren 32. Profi-Kampf gewonnen und ist nun wieder Weltmeisterin
► Das war Ina's letzter Boxkampf


Ina zu diesen Internet-Seiten:

"Die Seiten sind mit viel Liebe eingerichtet,
sehr viele Infos über mich
und immer auf dem neuesten Stand"
.

Liebe Ina, DANKE für Deine Einschätzung!!


Die letzte Sportlerehrung für Ina Menzer:
Sportlerehrung für 2013 in Mönchengladbach

Ina Menzer ist ab dem 24. August 2013 Weltmeisterin der WIBA und WBF und außerdem Superchampion der WIBF


Siehe auch die Berichte in der
Mönchengladbacher Internetzeitung MG-Heute.de:

1. PK im Hockey-Park
2. PK im Hockey-Park
Ina im Rheinpark-Center Neuß
Motivations-Tipps von Weltmeistern
Ina Menzer boxt um drei Gürtel
Ina und Goda im Rheinpark-Center Neuss
Eurosport überträgt Abschiedsgala von Ina Menzer
Trainingsendspurt vor großer Abschiedsgala
Ina Menzer und ihr Team sind in Mönchengladbach und absolvieren die öffentlichen Termine
Ina Menzer und Goda Dailydaite sind fit für das große „Heimspiel“

Ina Menzer ist dreifach-Weltmeisterin


Alle Berichte mit Fotos von Josef Katz

Interview mit INA MENZER in DIE WELT
Interview mit INA MENZER im Hamburger Abendblatt
Interview mit INA MENZER bei Madita van Hülsen
Interview mit INA MENZER bei HAMBURG 1


RÜCKBLICK

Trainingsendspurt vor großer Abschiedsgala: Ina Menzer absolviert letzte Sparringswoche gegen Weltmeisterin Lucia Morelli

Eurosport überträgt am 24. August 2013 bereits ab 21 Uhr

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Ina Menzer (30-1-0 (11)) erfüllt sich ihren Traum und boxt zum Ende einer unvergleichbaren Karriere am 24. August 2013 ein letztes Mal um die Weltmeisterschaft im Federgewicht und feiert zugleich Premiere in ihrer Heimatstadt Mönchengladbach. Bei der großen Abschiedsgala im Warsteiner HockeyPark geht es für sie gegen die Boxrec-Nr. 14 im Federgewicht, Goda Dailydaite (8-0-0 (2)) gleich um drei Titel. Unter anderem auch um den Titel des WIBF Superchampions.

Grund genug sich auch für die Vorbereitung eine starke Sparringspartnerin zu suchen. Das ist mit der Verpflichtung der Deutsch-Italienerin Lucia Morelli, dreifache Box-Weltmeisterin im Leichtgewicht aus Offenburg gelungen. Erst kürzlich mußte ihr geplanter WM-Kampf am 13. Juli in Dresden aufgrund einer Verletzung von Ramona Kühne abgesagt werden. In der Zwischenzeit stand sie für Rola El-Halabi als Sparringspartnerin zur Verfügung und steht nun mit Europameisterin Ina Menzer im Ring.

„Das Sparring läuft richtig gut und ich bin sehr glücklich, mit Lucia eine anspruchsvolle Sparringspartnerin gefunden zu haben. So kann ich mich optimal auf meine große Herausforderung am 24. August vorbereiten. Die Sparringspartnersuche war nämlich ein wenig schwierig.

Die Alternative wäre gewesen, auf einen Mann als Trainingspartner zurückzugreifen, aber das wäre für mich nur suboptimal gewesen. Zum einen frustrierend, weil ich keine reelle Chance hätte und zum anderen verunsichernd, weil mir klar ist, daß derjenige nicht wirklich Gas geben würde und ich so letztendlich nicht weiß, wo ich tatsächlich stehe“, so eine hochkonzentriert wirkende Ina Menzer.

Eurosport überträgt Abschiedsgala von Ina Menzer
Boxen-heute.tv wird das Rahmenprogramm als Livestream zeigen

Jetzt ist auch endlich der Fernsehpartner in trockenen Tüchern. Der Münchner Sportsender EUROSPORT wird am 24. August 2013 die große Abschiedsgala von Ina Menzer im WARSTEINER HockeyPark in Mönchengladbach als TV-Sender begleiten. Die Übertragungszeit ist von 21:30 Uhr - 23:00 Uhr angesetzt, so daß neben dem Hauptkampf – der Dreifach-Weltmeisterschaft zwischen Ina Menzer (30-1-0 (10)) und der ungeschlagenen WBF-Weltmeisterin Goda Dailydaite (8-0-0 (2)) – auch der Kampf von Dimitri Sartison gegen Baker Barakat im Supermittelgewicht und die Kickbox-WM des amtierenden Champions Dima Weimer gegen Vaidas Valencias übertragen wird.

Eurosport überträgt in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Eurosport 2 zeigt die Hauptkämpfe im europäischen Ausland und im Raum Asien & Pazifik.

Boxen-heute.tv – Deutschland Profi- und Amateurmagazin für Boxsport und Fitness – wird alle Rahmenkämpfe der Undercard als Livestream übertragen. [ http://www.boxen-heute.tv ]

„Ich bin sehr froh, daß wir nach langen Verhandlungen Eurosport als Fernsehpartner für diese einmalige Veranstaltung gewinnen konnten. Eurosport hat in den vergangenen Jahren durch die hochwertigen Produktionen zur Popularität des Boxsports weltweit beigetragen“, so Steffen Soltau aus dem Team Ina Menzer. „Für Ina hat jetzt bereits die heiße Phase des Trainings begonnen und natürlich ist uns allen in der ohnehin intensiven Vorbereitungsphase eine große Last genommen und wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Eurosport. Ich kann dennoch jedem empfehlen, sich dieses Event in der einmaligen Open-Air-Kulisse des HockeyParks in Mönchengladbach live anzusehen.“

Neben Dimitri Sartison und Vitali Tajbert werden auch Baron Domenic von Chrzanowski und die „Faustkämpfer Mönchengladbach“ ihr Können unter Beweis stellen. Zudem werden derzeit die letzten Details für mindestens zwei weitere Kämpfe geklärt. Unter anderem wird den Zuschauern auf jeden Fall ein Schwergewichtsduell geboten.

Neben dem sportlichen Programm paßt auch der musikalische Rahmen des Abends: Kult-Popact Captain Jack wird dem Gladbacher Publikum musikalisch einheizen. Der durch seine rote Mütze und Uniform bekannte Musiker ist bekannt durch Welthits wie "Drill Instruktor", "Soldier Soldier" und "Captain Jack" und wird mit seiner spektakulären Liveshow für eine stimmungsvolle Party im WARSTEINER HockeyPark sorgen.

Formel 1 Kult-Reporter Kai Ebel wird als Moderator und Ringsprecher die einmalige Open-Air-Veranstaltung moderieren.

Die Tickets gibt es exklusiv ab 16,90 Euro unter WARSTEINER HockeyPark


Eurosport hat offiziell bestätigt, daß der Kampf
von 21:30 bis 23:00 Uhr live übertragen wird.

Die (vorläufigen) Kampfpaarungen im Warsteiner Hockeypark Mönchengladbach
beim Abschiedskampf Ina Menzer gegen Goda Dailydaite

Ina Menzer (30 Siege (11 Ko) 1 verl.) gegen Goda Dailydaite (8 (2 Ko)) = WM-Kampf: WBF, WIBA, WIBF-Superchampion – Federgewicht

Dima Weimer gegen Caidas Valancius = WKN Kickboxen WM-Kampf

Dimitri Sartison (30 (18 Ko) 2 (2 Ko) verl.) gegen Baker Barakat (38 (26 Ko) 14 (6 Ko) 4 Unentsch.) – Super Mittelgewicht

Vitali Tajbert gegen TBA

Enad Licina (24 (13 Ko) 4 verl.) gegen TBA – Cruisergewicht

Baron Domenic von Chrzanowski (12 (6Ko) 0 verl.) gegen Stjepan Bozic (26 (17 Ko) 7 (4Ko) verl.) – Super Mittelgewicht

Lisa Kempin (Faustkämper MG) gegen TBA

Yunus Seyirt (Faustkämper MG) gegen TBA

Abschiedsgala von Ina Menzer am 24. August 2013 in Mönchengladbach:
Ina Menzer gegen Goda Dailydaite
Die Hamburger Jungs Dima Weimer, Dimitri Sartison und Vitali Tajbert stellen attraktives Rahmenprogramm
Musikact Captain Jack heizt dem Publikum ein

Ina Menzer (30-1-0 (10)) boxt zum Ende einer unvergleichbaren Karriere ein letztes Mal um die Weltmeisterschaft im Federgewicht und feiert zugleich Premiere in ihrer Heimatstadt Mönchengladbach. Bei der großen Abschiedsgala am 24. August 2013 im Warsteiner HockeyPark in Mönchengladbach geht es für sie gegen die Boxrec-Nr. 14 im Federgewicht, Goda Dailydaite (8-0-0 (2)) gleich um drei WM-Titel. Unter anderem auch um den Titel des WIBF Superchampions.

Auch das Rahmenprogramm verspricht einige spektakuläre Kampfsport-Leckerbissen: Bei der Verteidigung seines Weltmeistergürtels muß der amtierende Kickbox-Champion Dima Weimer (45-12-0 (30)) gegen den erfahrenen Letten Vaidas Valencias (30-8-0 (8)) in den Ring. Der erst 24jährige Valancius konnte bisher 30 seiner 38 Kämpfe für sich entscheiden, 8 davon durch Knockout. 2008 war er Muay Thai Vizeweltmeister und 2012 Europameister. Keine leichte Aufgabe für den vierfachen Weltmeister im Kickboxen nach Version der WKN. Von seinen 45 Siegen gewann Dima Weimer beeindruckende 30 vorzeitig.

Im Supermittelgewicht trifft der ehemalige Weltmeister Dimitri Sartison (30-2-0 (18)) in einem 6-Runden-Kampf auf den erfahrenen Baker Barakat (56-14-4 (26)) aus Syrien. Bei 26 K.o.-Siegen sollte sich der Hamburger Sartison in acht nehmen.

Auch für Vitali Tajbert geht´s im Leichtgewicht über sechs Runden. Sein Gegner wird in den nächsten Tagen bekanntgegeben. Beide ehemaligen Universum Boxer standen Ina in der Vorbereitung als Trainingspartner zur Seite und freuen sich schon sehr auf den Abschiedsevent in Mönchengladbach: „Wir freuen uns sehr, bei Ina´s letztem Kampf und der in Eigenregie - mit ihrem Team - auf die Beine gestellten Veranstaltung mit dabei sein können. Wir werden den Zuschauern packende Kämpfe liefern und Ina an ihrem großen Tag natürlich den Rücken stärken. Die Open-Air-Veranstaltung sollte sich kein wirklicher Boxfan entgehen lassen“, so Sartison und Tajbert einstimmig.

Kult-Popact Captain Jack wird dem Gladbacher Publikum musikalisch einheizen. Der durch seine rote Mütze und Uniform bekannte Musiker ist bekannt durch Welthits wie "Drill Instruktor", "Soldier Soldier" und "Captain Jack" und wird mit seiner spektakulären Liveshow für eine stimmungsvolle Party im Warsteiner HockeyPark sorgen.

Kai Ebel, bekannt als F1 Reporter, ist Mitglied bei den „Faustkämpfer Mönchengladbach“, wird als Moderator und Ringsprecher die einmalige Abschiedsgala seiner Club-Kollegin begleiten. Am Samstag, 20. Juli 2013, trafen sich Ina Menzer, Goda Dailydaite, Dimitri Sartison, Vitali Tajbert, Baker Barakat und zwei Boxer der „Faustkämpfer Mönchengladbach“, Max und Artur, im Rheinparkcenter Neuss. Vor einem begeisterten Publikum präsentierten sie den Box-Sport, gaben Autogramme und standen für Fotos zur Verfügung.

Hier Fotos:

Ina Menzer und Goda Dailydaite im Rheinparkcenter Neuss


Dreifachweltmeisterschaft für Ina Menzer
Am 24. August geht es um die Gürtel der WIBF, WBF und WIBA

Es ist schon einige Wochen her, daß die ehemalige ZDF-Hauptkämpferin Ina Menzer ihren Abschied vom aktiven Boxsport angekündigt hat. Sie sehe „keine Perspektiven“ mehr für Frauen – da TV-Sender fehlen, die das Frauenboxen aktiv unterstützen, so die Begründung.

Ihren Abschied organisiert die sympathische 32jährige nach der Insolvenz von Universum Box-Promotion nun notgedrungen in Eigenregie. Und dieses Engagement scheint mit Erfolg belohnt zu werden: Bei der großen Abschiedsgala am 24. August 2013 im Warsteiner HockeyPark in Mönchengladbach geht es gegen die Boxrec-Nr. 14 im Federgewicht, Goda Dailydaite gleich um drei WM-Titel. Unter anderem auch um den Titel des WIBF Superchampions.

Den regulären Titel der WIBF hatte Menzer schon in ihrer Karriere erobert und auch mehrmals erfolgreich verteidigt (15 Mal). Ebenfalls gewann sie in ihrer Laufbahn schon die Gürtel der WBC und WBO.

Am 3. Juli 2010 verlor die bis dahin ungeschlagene „Schnelle Feder“ alle Gürtel knapp an die Kanadiern Jeannine Garside. „Bei meinem Abschied noch einmal um gleich drei Titel zu boxen ist eine großartige Sache", sagt Ina Menzer. „Das verleiht dem Abschied das gewisse Etwas."

Der beeindruckende Kampfrekord (31 Kämpfe, 30 Siege) mit Siegen über starke Boxerinnen wie Ramona Kühne, Esther Shouten oder Sandy Tsagouris läßt auf einen großartigen Kampf gegen die ungeschlagene Goda Dailydaite schließen.

Boxexperten und Fans haben sich in den letzten Wochen bereits öffentlich zu Wort gemeldet und der Federgewichtlerin großen Respekt für die Gegnerwahl gezollt. Mit gleich drei WM-Titeln, die auf dem Spiel stehen, wird das Duell zwischen Menzer und Dailydaite sicherlich ein heißer Anwärter auf den Frauenkampf des Jahres im Federgewicht.

Im Rahmenprogramm trifft der vierfache Kickboxweltmeister Dima Weimer auf den erfahrenen Letten Vaidas Valancius. Der erst 24jährige Valancius konnte bisher 30 seiner 38 Kämpfe für sich entscheiden, 8 davon durch Knockout. 2008 war er Muay Thai Vizeweltmeister und 2012 Europameister.

Keine leichte Aufgabe für den vierfachen Weltmeister im Kickboxen Dima Weimer nach Version der WKN. Von seinen 45 Siegen gewann Weimer beeindruckende 30 vorzeitig. Ein weiterer spektakulärer Kampf ist den Mönchengladbachern also sicher. „Ich freue mich wahnsinnig ein Teil der Abschiedsgala von Ina Menzer sein zu dürfen, die ich sehr schätze. Ich werde alles geben, um einen packenden Fight zu zeigen. Ich kann allen Fans in Mönchengladbach nur raten, am 24. August rechtzeitig im HockeyPark zu sein“, so Weimer.

Im Rahmenprogramm werden neben Kickboxweltmeister Dima Weimer auch der ehemalige WBA-Weltmeister im Supermittelgewicht Dimitri Sartison und die „Faustkämpfer Mönchengladbach“ in den Ring steigen. Die Verhandlungen mit einem übertragenden TV-Sender sind nahezu abgeschlossen, der in den nächsten Wochen daher benannt werden kann.


Ina Menzer boxt um drei Gürtel

Am 24. August geht es zum Ende der Kariere von Ina Menzer nun um drei WM-Gürtel: WBF, WIBA und WIBF Super Champion. Ihre Gegnerin Goda Dailidaite, 27 Jahre, wohnt in Essen. Sie hat 8 Profikämpfe, alle gewonnen, davon 2 durch K.o., trägt den WM-Titel der WBF.

Hat Ina Menzer den Kampf, der im Warsteiner Hockeypark Mönchengladbach im Freien stattfindet, gewonnen, trägt sie auch den Gürtel, den sie 2005 erstmals tragen durfte: WIBF = Womens International Boxing Federation.

Ina Menzer, die sich selbst managt, wird sich nun, acht Wochen vor ihrem letzten Kampf voll und ganz auf das Training konzentrieren. „Das wird hart“, weiß Ina aus ihren vorangegangenen Kämpfen. Wer sie aber kennt, weiß, daß sie sich Super konzentrieren kann und sie weiß auch, das ist ihre letzte Chance, denn sie möchte, was alle Frauen wollen, ein (oder mehrere) Kind bekommen.

Gesundheitstag im Hockeypark – Motivations-Tipps von Weltmeistern

In Zusammenarbeit mit der Barmer Ersatzkasse und medicoreha fand im Warsteiner Hockey-Park eine Podiumsdiskussion zum Thema Motivation unter Moderation von Dieter Weber (Rheinische Post) statt. Eingeladen waren der Ex-Weltmeister im Boxen Torsten May, die Ex-Weltmeisterin und amtierende Europameisterin im Boxen Ina Menzer, der Geschäftsführer der „medicoreha Welsink Rehabilitation“ Dieter Welsink (Weltmeister in der Wildwasser- und Canadier-Klasse) und Rainer Bonhof (Fußball-Weltmeister).

Torsten May, heute ein gefragter Motivations-Coach, stellte in einer halbstündigen Moderation seinen sportlichen Lebenslauf dar. Er schilderte zuerst das Entstehen des Boxens bis zum heutigen Tage und ging dann auf seinen sportlichen Lebensweg ein. Als er 1985 in der damaligen DDR seine sportliche Karriere begann hieß es: 6.00 Uhr Sirene zum Aufstehen und dann weiter mit zwei Mal Training, zwei Mal Schule, das ging dann bis 21.00 Uhr. Danach mussten noch Hausaufgaben gemacht werden.

Im Jahre 1987 war er bereits in der Junioren-Nationalmannschaft. Dann ging es weiter. 1991 wurde er dann Deutsche Meister in Köln und dann Weltmeister bei den Amateuren in Sidney. Das war für ihn Ansporn, zur Olympiade nach Barcelona zu reisen. Er stand im Finale bei den olympischen Spielen und hat diesen Kampf mit 23 Jahren gewonnen und erhielt die Goldmedaille.

Da Henry Maske und Axel Schulz bereits 1993 zu den Profis wechselten, wollte er dieses auch. Er bestritt im September 1993 seinen ersten Profikampf. Er setzte seine Erfolgserie fort bis er 1996 eine WM-Niederlage erlitt.

Er hat dann mit kleinen Schritten wieder ins Leben zurück gefunden. Auch sollte man die Schuld nicht bei anderen, sondern bei sich selbst suchen. Auch ist der Kontakt zu anderen Menschen nach einer Niederlage sehr wichtig. Den dann anstehenden Kampf hat er aus seelischer Not aufgegeben. Auch danach ging es weiter, wenn evtl. auch etwas anders. Er hat alles auf eine Karte gesetzt, aber Freude und Leichtigkeit waren weg.

Nach geraumer Zeit war er wieder da. Er hatte sein Comeback 1998 in Wien und zwar mit einem Sieg nach Punkten. Das hat ihm wieder Kraft gegeben. Im Januar 1999 sollte dann ein Kampf in München stattfinden, der aber aufgrund einer Operation verschoben werden musste.

Nach sechs monatiger Pause stand dann am 5. Juni 1999 der nächste Kampf an. Durch einen Kopfstoß seines Gegners erlitt er einen Cut, so daß der Kampf abgebrochen wurde. Gewonnen hat er trotzdem, denn zum Zeitpunkt des Abbruches lag er nach Punkten vorne. Ende 1999 wurde er dann in Düsseldorf Euromeister.

Danach erfolgte eine Operation am rechten Auge, so daß er seinen Titel nicht verteidigen konnte. 2001 fand dann wieder ein Kampf statt, bei dem die alte Verletzung am Auge wieder aufbrach und sein Trainer in der 9. Runde das Handtuch warf. Nach diesem Kampf hat er seine Karriere beendet. May hat dann als Assistenz-Trainer bei Uli Wegner gearbeitet. Nebenher nahm er ein Studium auf und kann sich heute Fitneß-Fachwirt nennen.

Das war ein sehr interessanter und spannender Vortrag von Torsten May.

Ina Menzer schilderte noch mal eindrucksvoll, wie es zu ihrer einzigen Niederlage im Juli 2010 kam. „Es war nicht mein Tag. Boxerisch war ich besser, konnte es aber nicht abrufen“. Das soll heißen: der Kopf war nicht frei und daher war auch die Motivation weg. Jetzt aber trainiert sie hart, z.Z. drei Stunden täglich. „Das kann man meinem Körper auch anmerken“ meinte sie mit einem Lächeln.

Am 24. August bestreitet sie ihren Abschiedskampf im Warsteiner Hockeypark. Da möchte sie noch mal Weltmeisterin werden. Ein Problem hat sie, die Organisation liegt mit in ihren Händen. Das wird sich aber nun ändern und sie kann sich ganz auf das Training konzentrieren.

Rainer Bonhof berichtete aus seiner Karriere und betonte, daß er kein Naturtalent hatte. Er mußte sich alles hart erarbeiten. Gerade im Mannschaftssport muß man sich auf seine Mitspieler verlassen können. Das heißt aber auch, daß man selbst das Beste geben muß. Wenn ein Spieler schlecht ist, dann ist er das meistens nicht alleine.

Bei der anschließenden Diskussion wurden die Anwesenden einzeln danach gefragt, wie sie zu ihrem Sport gekommen sind. Insgesamt wurde festgehalten: Durch Sport lernt man viele Menschen kennen. Dort gibt es auch keinen Unterschied zwischen reich und arm bzw. wer welchen Beruf ausübt. Im Sport sind alle gleich.

Auch wenn der Ehrgeiz da ist, er muß in die richtigen Hände gelangen. Kinder z.B. sollten sich selbst entwickeln und dabei hilft der Sport. Aber auch dabei sollten sie von einem Trainer begleitet werden. Insgesamt gesehen sollte man immer wieder aufstehen wenn etwas schief gegangen ist.

Ein Spruch, der Torsten May besonders gefällt:

„Ehrgeiz ist ein Weg, kein Ziel, und dieser Weg ist im Wesentlichen für jeden gleich. Egal worin das Ziel besteht – der Weg ist eine Pilgerreise, die mit der Motivation beginnt und von Plackerei, Zähigkeit und Abhärtung gegen Enttäuschungen gefolgt ist.

Unreflektierter Ehrgeiz wird zum Laster, er verwandelt den Menschen in eine Maschine, die nur noch funktioniert.

Wohlbedachter Ehrgeiz hingegen kann etwas anderes sein – vielleicht ein Griff nach den Sternen.“

(Wallace Stegner – 1909-1993; US-Historiker und Schriftsteller)


Ina Menzer im Rheinpark-Center Neuß

Die Amtierende WBO-Europameisterin Ina Menzer sorgt weiterhin mit viel Engagement für eine tolle Abschiedsgala. Am 24. August trifft die Europameisterin und ehemalige Dreifachweltmeisterin auf die ungeschlagene WBF-Weltmeisterin Goda Dailydaite aus Dortmund.

Am vergangenen Samstag (8. Juni) zeigte Menzer den Besuchern im Rheinpark-Center Neuß, daß sie bereits in bestechender Frühform ist. Bei der Pratzenarbeit staunten viele Zuschauer über die Explosivität und Schnellkraft der „Schnellen Feder“.

Mit dabei waren auch vier Faustkämpfer aus Mönchengladbach, Oliver Ginkel, Yunus Seyirt, Artur Gerzen und Tim Phan, die ebenfalls am 24. August im Warsteiner HockeyPark zwei Kämpfe bestreiten werden. Für Ina Menzer eine ganz besondere Situation, da sie einst bei den „Faustkämpfer Mönchengladbach“ das Boxen erlernte.

Für ein paar Eintrittskarten zu erhalten, mußten einige Zuschauer an einem Spiel mit Ina teilnehmen. Entweder 5x auf die Füße treten, oder einen Ball fangen. Dabei hatte Ina einen Tennisball in den Händen, ihre „Gegner“ die Hände oben drauf. Wenn Ina den Ball fallen läßt, mußten ihre Gegner den Ball fangen.

Markus Tomala, Profiboxer aus Düsseldorf und ehemaliger Kollege von Ina Menzer, ließ es sich nicht nehmen, die Europameisterin zu besuchen. Er blieb natürlich von dem Spiel „Auf die Füße treten“ nicht verschont.

Neben dem Hauptkampf Ina Menzer gegen Goda Dailydaite können sich die Zuschauer auch auf den vierfachen Kickboxweltmeister Dima Weimer freuen, der ebenfalls einen Titelkampf bestreiten wird.

Karten für die Abschiedsgala von Ina Menzer, zu familienfreundlichen Preisen gibt es im Warsteiner Hockeypark in der „Hall of Tickets“ auf dem Alten Markt in Mönchengladbach und bei allen Vorverkaufsstellen schon ab 16,90 Euro.

Ein attraktives Rahmenprogramm sorgt bei der ersten Profiboxgala in Mönchengladbach für garantiert gute Stimmung. Das Ziel, „eine große Party zu feiern“, wie Michael Hilgers vom Warsteiner Hockeypark sagt, steht also nichts mehr im Wege.


Vor ihrem WM-Kampf trainiert Ina Menzer öffentlich im Rheinpark-Center Neuss

Am Samstag, 8. Juni 2013, ab 14 Uhr präsentiert sich Box-Europameisterin Ina Menzer hautnah den Besucher des Rheinpark-Center Neuß. Im Anschluß findet eine Autogrammstunde für alle Boxfans statt, außerdem gibt es Karten für ihren WM-Kampf am 24. August zu gewinnen!

Als krönender Abschluß einer unvergleichbaren Boxkarriere kommt es am 24. August 2013 in Mönchengladbach zu dem von den Boxfans langersehnten Heimspiel der amtierenden WBO-Europameisterin im Federgewicht. Es geht um den WM-Titel der bisher ungeschlagenen Dortmunderin Goda Dailydaite.

Samstag, 8. Juni 2013, 14:00 Uhr: Öffentliches Training im Rheinpark-Center Neuß (im EG an der Rolltreppe bei Peek & Cloppenburg) Breslauer Str. 2-4, 41460 Neuß. Mit Ina Menzer, WBO-Europameisterin im Federgewicht sowie vier Sportlern der Faustkämpfer Mönchengladbach. Moderation: Steffen Soltau.

Abschiedskampf Ina Menzer gegen ungeschlagene Goda Dailydaite

Bericht mit Fotos in der Mönchengladbacher Zeitung

Auf der 2. Pressekonferenz im Beisein von Micki Hilgers, Steffen Soltau (Team Ina Menzer) und Ina Menzer wurde Inas Gegnerin für den Kampf am 24. August 2013 bekanntgegeben. Goda Dailydaite wurde begleitet von ihrem Promotor Timor Khalil und ihrem Trainer Thorsten Brück.

Ina Menzer wollte ihre Gegnerin so schnell wie möglich bekannt geben. Sie hatte zwei Gegnerinnen zur Auswahl, hat sich dann aber für Goda entschieden, weil es dann ein deutsch-deutsches Duell ist. Sie weiß, daß Goda ein schweres Kaliber und technisch sehr gut ausgebildet ist. Aber sie hat immer nur die Besten geboxt.

Daß sie im Juli 2010 gegen Garside geboxt habe war darauf zurück zu führen, weil diese bei Box-Rec an 1. Stelle stand. Leider ging dieser Kampf zu Inas Nachteil aus.

Goda Dailydaite erklärte, Ina sei immer ihr Vorbild gewesen und es war ein großer Wunsch, einmal gegen Ina zu boxen. Jetzt sei es ihr eine Ehre gegen sie den Abschiedskampf zu bestreiten. Goda hat große Kämpfe gemacht, ist noch jung und kann noch lange boxen. Auch ist es für ihr Image besser, wenn zwei Weltklasseboxer aufeinander treffen, als wenn sie gegen 10 Unbekannte boxen müßte.

Goda hat über 60 Kämpfe Amateurboxerin bestritten und 8 Profikämpfe, die sie alle gewonnen hat. Sie ist Weltmeisterin nach Version der World Boxing Federation (WBF). Um diesen Titel geht es am 24. August.

Zwischen den Kämpfen können die Mönchengladbach sich auf einen weiteren Höhepunkt freuen: Kai Ebel, Vereinskamerad von Ina bei den „Faustkämpfer Mönchengladbach“, wird für seine Lieblingssportlerin als Moderator und Ringsprecher diese Abschiedsgala begleiten.

Neben dem WM-Kampf im Federgewicht wird die Weltmeisterschaft im Kickboxen mit Dima Weimer ausgetragen. Weiter stehen zwei hochwertige Amateurkämpfe der „Faustkämpfer Mönchengladbach“ an und evtl. noch zwei weitere Kämpfe. Hierzu laufen noch Verhandlungen. Außerdem werden noch Gespräche mit einem Fernsehsender geführt, der diesen Kampf live übertragen soll.

Ab dem 10. Juni 2013 wird Ina zu ihrem alten Trainer Michael Timm nach Schwerin fahren, um sich dort auf ihren letzten Kampf vorzubereiten.

Auf die Frage, was dann nach dem Kampf genau passiert, antwortete Ina: dann werde ich mich entscheiden, aber meine Mutter möchte auch gerne einmal Oma werden.


Open-Air-Box-Event mit Ina Menzer in Mönchengladbach

Bericht mit Fotos in der Mönchengladbacher Zeitung

Abschied vom Profi-Boxen

Im Beisein von Steffen Soltau (Team Ina Menzer), Michael Hilgers (Geschäftsführer des Warsteiner Hockey-Parks) und Michael Lang (Gesellschafter Hockey-Park Betriebs GmbH) stellte Ina Menzer ihr letztes Projekt vor:

Am 24. August 2013 findet im Hockey-Parkt ein Box-Event allerbester Güte statt. An diesem Abend wird Europameisterin Ina Menzer ihren letzten Profikampf bestreiten, und das in ihrer Heimatstadt. Sie möchte an diesem Tag unbedingt einen Weltmeistertitel zurück holen, da sie ihre drei Titel im Juli 2010 leider gegen Garside verloren hatte. Als Gegnerinnen stehen drei Optionen offen. Namen hierzu wurden keine genannt, alle anderen Behauptungen sind Spekulation. Inas Gegnerin wird in Kürze bekanntgegeben.

Menzer hatte 2008 schon einmal daran gedacht, im Hockey-Park einen Box-Event durchzuführen, was allerdings nicht möglich war, da das ZDF, mit dem der Universum Boxstall einen Vertrag hatte, dieses blockierte. Nachdem Universum von Waldemar Kluch übernommen wurde, hatte Ina noch vier Kämpfe geboxt, dann ging der Boxstall leider in Insolvenz.

Jetzt ist sie selbst Promoterin und kann ihren eigenen Weg gehen. Hierbei wird sie unterstützt von ihrem Mann, ihrer PR-Beraterin Frauke Constantin und vom ehemaligen Universum-Pressemanager Steffen Soltau.

Vor ca. 6 Wochen fanden Gespräche mit der Geschäftsleitung des Hockey-Parks statt und der Event wurde in allen Einzelheiten ausgearbeitet. Ina Menzer hat sich vorgenommen, als Weltmeisterin abzutreten.

Michael Hilgers, der Menzer schon seit 2005 kennt und zwar durch die Wahl zur „Sportlerin des Jahres“ der Stadt Mönchengladbach der Jahre 2005, 2006 und 2007, findet es super diesen letzten Kampf hier in Mönchengladbach zu machen, wo auch ihre Anfänge vom Boxsport lagen. Es wäre natürlich das Größte, wenn sie ihre tolle Karriere mit einem WM-Titel beenden könnte.

Ina Menzer wird den Hauptkampf bestreiten. Weiter bestreitet Dima Weimer (Kick-Box Weltmeister) einen WM-Kampf, sowie zwei Kämpfe der „Faustkämpfer Mönchengladbach“ (ein Frauen- und ein Männerkampf) zu sehen. Es soll nicht nur ein Abschlußkampf sein, sondern eine Huldigung an Ina Menzer und deren großartige Karriere. Weiter rundet ein attraktives Rahmenprogramm diese Box-Gala ab.

Es wird die Bühne von Joe Cocker, der einige Tage später dort spielt, aufgebaut. Durch Live-Musik werden musikalische High-Lights gesetzt. Gespräche mit einem Fernsehsender werden bereits geführt, die an einer Abschiedsgala definitiv interessiert sind.

Um sie auf diesen Kampf vorzubereiten, hat sich ihr ehemaliger Trainer Michael Timm bereit erklärt, für sie da zu sein. Hauptsächlich wird sie Hamburg trainieren, aber wenn sie hier ist, nimmt sie ihre Trainingseinheiten auch bei den „Faustkämpfern Mönchengladbach“.

Ina Menzer ist es sehr wichtig, Abschied vor ihrem heimischen Publikum zu nehmen. Sie steht heute schon unter Strom und ist im Geiste jetzt schon bei der Veranstaltung. Sie hat das alte Universum Gefühl, da auch ein paar alte Mitarbeiter von Universum Box-Promotion wieder dabei sind.

Sie bedankte sich noch einmal für das zahlreiche Erscheinen der Pressevertreter, womit sie in keinster Weise gerechnet hatte.


Hamburg Fight Night am 12. Oktober 2012 in Hamburg-Wandsbek

Ina Menzer ist WBO-Europameisterin.

Ina Menzer gegen Renata Domsodi - beide Runden von Leif Magnusson

Nach einigen Aufbaukämpfen, wobei der letzte Kampf von April 2012 gegen Doris Köhler zeigte, daß Ina wieder an ihre alte Form angeknüpft hatte, durfte Ina Menzer (29-1-0 (10)) wieder um einen Titel kämpfen. Im Europameisterschaftskampf, nach Version der WBO wollte sich die Mönchengladbacherin von Universum Box-Promotion gegen ihre Gegnerin, der Ungarin Renata Domsodi (9-2-0 (4)) durchsetzen. Von Beginn an zeigte Ina Menzer die feste Entschlossenheit den Kampf für sich zu entscheiden und stürmte mit der Ringglocke auf Ihre Gegnerin zu.

Die Gladbacherin drückte der Gegnerin sofort ihren Boxstil auf. Bereits in der zweiten Runde hatte Ina Menzer sich ihre Gegnerin zu Recht gestellt und drängte sie in die Ringecke. Die Ungarin konnte sich aus dieser Bedrängnis nicht mehr befreien, der Ringrichter ging dazwischen und beendete, zum Erstaunen aller, den Kampf nach 1 Minute 59 Sekunden.

Somit gewinnt Ina Menzer die Europameisterschaft im Federgewicht nach Version der WBO.

Auf der anschließenden Pressekonferenz sagte Ina: "Ich hätte gerne weitergeboxt um mir und meinen Fans zu beweisen, daß ich die 10 Runden in hohem Tempo durchhalten kann".

Zum Abbruch des Kampfes kann man nur sagen, Ringrichter Frank-Michael Maaß, aus Lindberg, hat hier kein „Fingerspitzengefühl“ gezeigt. Das "Aus" kam eine Sekunde vor Ende der Runde, da hat Renata Domsodi sich nur noch hinter der Doppeldeckung verschanzt und auf die Ringglocke gewartet.

Auf einen WM-Titel angesprochen, meinte sie: "Ich fühle mich bereit für einen WM-Kampf! Am 22. Dezember 2012 werde ich in Moskau darum boxen!“ Das bestätigte auch Waldemar Kluch, Chef von Universum Box-Promotion.

Dazu ist es leider NIE gekommen! Das war eine der vielen Versprechungen von Waldemar Kluch


INA MENZER boxte bei der
Universum "Fight Night" am 21. April 2012 in Schwerin

Ina Menzer gewinnt in Schwerin souverän und empfiehlt sich für eine WM.

Ina Menzer hatte bei ihrem letzten Auftritt nicht überzeugen können. Am Samstag, 21. April 2012 wirkte die Ex-Weltmeisterin aus dem Universum-Box-Stall aber wieder so stark, wie zu ihren Glanzzeiten, kurz: Die "ALTE" Ina!

Im Verlauf dieses acht Runden Kampfes mit der Österreicherin Doris Köhler erwiesen sich Ina Menzers technische Vorteile als zu groß. Immer wieder stellte sie Doris Köhler an den Seilen und feuerte variable Kombinationen ab, welche der Österreicherin hart zusetzten. Ina Menzer zeigte gleich in den ersten Runden, daß Sie auf dem Weg zu alter Stärke ist und gab sofort den Ton im Ring an.

Sie ging oft zum Körper und wich den gelegentlichen Vorstößen ihrer Gegnerin, die an Präzision vermissen ließen, auf flinken Beinen aus. Ab Runde sechs war Koehler schon deutlich durch Blessuren im Gesicht gezeichnet, bewies aber Kampfgeist, egal wie oft Ina Menzer voll durchkam – Doris Köhler blieb stehen! Am Ende stand ein klarer Punktsieg für Ina Menzer fest, die sich in dieser Form regelrecht für einen WM Kampf empfohlen hat.

Die Mönchengladbacherin Ina Menzer gewinnt hochverdient und einstimmig nach Punkten und empfiehlt sich damit für einen baldigen Weltmeisterschaftskampf.

Ina Menzer: "Dies war ganz klar ein Kampf, der mit dem Kopf geführt wurde und der mir viel Selbstbestätigung gegeben hat. Mein Trainer Michael Timm und ich sind sehr zufrieden und ich bin bereit für den nächsten Schritt. Ich hoffe, daß mein nächster Auftritt ein Kampf um die Weltmeisterschaft sein wird."

Ina besuchte IHRE Faustkämpfer in Mönchengladbach

Am Freitag, 3. Februar 2012, besuchte die Profiboxerin Ina Menzer ihren heimischen Boxstall, die „Faustkämpfer Mönchengladbach“.

In ihrem Gepäck hatte sie mehrere Kartons mit Sport- und Trainings Bekleidung (u.a. T-Shirts, Sweatshirts, Trainingsjacken, lange und kurze Hosen), die von ihrem Boxstall „Universum Box-Promotion“ in Hamburg, für die Jugendlichen gesponsert wurden.

Da in den Boxclubs nur Amateure Mitglied sind und manchmal das Geld für Trikots fehle, wollte Universum auch hier helfen. Auf die Frage, wieso dies so sei erwiderte Ina Menzer, daß sie zu Beginn ihrer Boxkarriere als Amateur, selbst fünf Jahre die gleichen Schuhe getragen habe, weil das Geld für neue Schuhe fehlte.

Diese Aktion soll auch Motivation für die Jugendlichen sein, denn es zeigt sich immer wieder, daß aus guten Amateuren später Weltmeister werden, siehe Ina Menzer.

Zu einer weiteren Frage im Hinblick auf Ihre Zukunft sagte Ina Menzer uns, daß sie voraussichtlich am 21. April 2012 in Hamburg um einen WM-Gürtel kämpfen will.

Ina Menzer trainierte in Mönchengladbach

Ina Menzer war letzte Woche (34.KW) in ihrer Heimat Mönchengladbach und hat bei ihrem "alten" Verein
» Faustkämpfer Mönchengladbach «
auch (hart) trainiert.

Nach langer Pause steht sie am 24. September wieder für einen Aufbau-Kampf im Ring.

Am Freitag (26. August) war auch Kai Ebel (Foto links – langjähriges Mitglied) beim Training.


Ina Menzer wurde am Mittwoch, 23. März 2011 von der Stadt Mönchengladbach für ihre Leistung im Jahre 2010 ausgezeichnet.

Bericht und viele Fotos von der Veranstaltung


* Alle Profi-Kämpfe von Ina Menzer *

Kampfstatistik:
32 Profi-Kämpfe – 31 Siege – 11 durch K.o. – 1 Niederlage

16 Titelverteidigungen WIBF
7 Titelverteidigungen WBC
2 Titelverteidigungen WBO


Ab dem 32. Kampf:
Weltmeisterin der WIBA und WBF und
Superchampion der WIBF

32. Kampf - 24. 08. 2013 - Goda Dailydaite, Deutschland - Warsteiner HockeyPark, M'gladbach - [10/10]

Ab dem 31. Kampf: Europa-Meisterin nach WBO Version

31. Kampf - 12. 10. 2012 - Renata Domsodi, Ungarn - Wandsbeker Sporthalle, Hamburg - [TKO 2./10]
30. Kampf – 21. 04. 2012 – Doris Koehler, Österreich – Messe- und Kongreßhalle, Schwerin – [8/8]
29. Kampf – 29. 01. 2012 - Milena Koleva, Bulgarien - Grand Elysee, Hamburg – [8/8]
28. Kampf - 24. 09. 2011 - Ela Nunez , USA - DIMA Sport-Center, Hamburg - [8/8]

Ab dem 27. Kampf kein WM-Titel für Ina Menzer

27. Kampf – 03. 07. 2010 – Jeannine Garside, Kanada - Porsche-Arena, Stuttgart - [10/10]
1. Niederlage für Ina Menzer

26. Kampf - 09. 01. 2010 - Ramona Kühne D - Bördelandhalle, Magdeburg - [TKO 6./10]

Ab dem 25. Kampf

3-fach WELTMEISTERIN
nach WIBF + WBC + WBO Version

im Federgewicht


25. Kampf - 10. 10. 2009 - Esther Schouten NL - StadtHalle, Rostock - [10/10]
24. Kampf – 02. 05. 2009 - Franchesca Alcanter USA - Messezentrum Bremen – [10/10]
23. Kampf - 17. 01. 2009 - Esther Schouten NL - Burg-Wächter Castello, Düsseldorf – [10/10]
22. Kampf - 22. 11. 2008 - Adriana Salles Brasilien StadtHalle, Rostock – [10/10]
21. Kampf - 31. 05. 2008 - Stacey Reile USA - Burg-Wächter Castello, Düsseldorf - [TKO 4./10]

Ab dem 20. Kampf

DOPPEL-WELTMEISTERIN
nach WIBF + WBC Version

im Federgewicht

20. Kampf - 08. 03. 2008 - Sandy Tsagouris Kanada - KönigPALAST, Krefeld - [10/10]
19. Kampf - 17. 11. 2007 - Laura Serrano Mexiko - Bördelandhalle, Magdeburg - [10/10]
18. Kampf - 28. 07. 2007 - Jazmin Rivas Mexiko - Burg-Wächter Castello, Düsseldorf - [10/10]
17. Kampf - 28. 04. 2007 - Maria Andrea Miranda Kolumbien - KöPi-Arena, Oberhausen - [10/10]
16. Kampf - 02. 12. 2006 - Kasha Chamblin USA - Estrel Convention Center, Berlin - [TKO 8./10]
15. Kampf - 09. 09. 2006 - Leli Luz Florez Kolumbien - Bördelandhalle, Magdeburg - [10/10]
14. Kampf - 27. 05. 2006 - Fatuma Zarika Kenia - Zenith-Kulturhalle, München - [10/10]
13. Kampf - 08. 04. 2006 - Maribel Santana Dom.Republik - Ostseehalle, Kiel - [TKO 4./10]
12. Kampf - 03. 12. 2005 - Galina Gumliiska Bulgarien - Bördelandhalle, Magdeburg - [TKO 6./10]

Ab dem 11. Kampf

Weltmeisterin nach WIBF-Version

im Federgewicht

11. Kampf - 22. 10. 2005 - Silke Weickenmeier D - Brandberge Arena, Halle/Saale - [10/10]
10. Kampf - 10. 09. 2005 - Damarius Muthoni Kenia - DM-Arena, Karlsruhe - [10/10]
9. Kampf - 09. 07. 2005 - Darya Voitko Weißrußl. - Life Sportpark Herrenkrug, Magdeburg - [TKO 2./8]
8. Kampf - 10. 05. 2005 - Austria Urbaez Urena Dom.Rep. - Pueblo Español, Mallorca - [KO 1./8]
7. Kampf - 19. 04. 2005 - Jarka Blahova Slowakei - Hermann-Wielandner-Halle, Salzburg - [6/6]
6. Kampf - 29. 03. 2005 - Viktoria Oleynik Ukraine - Sporthalle, Hamburg, Wandsbek - [6/6]
5. Kampf - 15. 02. 2005 - Julia Kulikova Rußland - Alte Reithalle, Stuttgart - [TKO 3./4]
4. Kampf - 21. 09. 2004 - Viktoria Oleynik Ukraine - Universum Gym, Hamburg, Wandsbek - [4/4]
3. Kampf - 22. 06. 2004 - Petra Jachmanova Slowakei - Sportzentrum, Telfs/Tirol - [4/4]
2. Kampf - 29. 05. 2004 - Andrea Medelina Rußland - Ostseehalle, Kiel - [TKO 1./4]
1. Kampf - 30. 03. 2004 - Zsanett Erod Ungarn - Saaltheater Geulen, Aachen - [TKO 3./4]

* Fotos *

Bilder von Ina bei RP-Online

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 1. Juli 2016 )