Chronist arrow Preußen / Husaren
Preußen / Husaren
elektronische Post an den Chronisten: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Preußens Könige – Deutsche Kaiser
46. Gesetz des Alliierten Kontrollrates
Geburtsjahr der Husaren

Image

Preußens Könige – Deutsche Kaiser

1640 – 1688 – Friedrich Wilhelm, der Große Kurfürst
1688 – 1701 – Friedrich III. – Kurfürst -
er setzte sich die Krone auf und wurde.....
1701 – 1713 – Friedrich I. – König in Preußen –
auch der schiefe Fritz genannt
1713 – 1740 – Friedrich Wilhelm I. – König von Preußen –
der Soldatenkönig
1740 – 1786 – Friedrich II. – "der Große" –
der Alte Fritz genannt
1786 – 1797 – Friedrich Wilhelm II. –
der dicke Wilhelm, auch der Vielgeliebte genannt
1797 – 1840 – Friedrich Wilhelm III. – der Ehemann von Luise
1840 – 1861 – Friedrich Wilhelm IV. – der Romantiker auf dem Thron
ab 1858 war Wilhelm I. Regent, da sein Bruder durch Krankheit nicht regierungsfähig war
1861 – 1888 – Wilhelm I. – König von Preußen
1871 – 1888 – Wilhelm I. – der Große – Deutscher Kaiser und König von Preußen
1888 – Friedrich III. – der 99 Tage Kaiser
1888 – 1918 – Wilhelm II. – der Friedens-Kaiser – letzter König von Preußen und Deutscher Kaiser


Mit dem 46. Gesetz löste der Alliierte Kontrollrat Preußen auf.

Am 25. Februar 1947 verkündete das Gremium der vier Siegermächte im besetzten Deutschland:
„Der Staat Preußen, der seit jeher Träger des Militarismus und der Reaktion in Deutschland gewesen ist, hat in Wirklichkeit zu bestehen aufgehört. Geleitet von dem Interesse an der Aufrechterhaltung des Friedens und der Sicherheit der Völker und erfüllt von dem Wunsche, die weitere Wiederherstellung des politischen Lebens in Deutschland auf demokratischer Grundlage zu sichern, erlässt der Kontrollrat das folgende Gesetz:
Artikel 1
Der Staat Preußen, seine Zentralregierung und alle nachgeordneten Behörden werden hiermit aufgelöst.“

Trotzdem: Preußen lebt


Geburtsjahr der Husaren

Das Jahr 1721 ist das Geburtsjahr der Preußischen Husaren.

Huszar bedeutet ursprünglich "ungarische Miliz". Als besondere nationale Truppe begegnen wir den Huszaren erst zu Anfang des 17. Jahrhunderts, Ungarns größter Zeit. Der ungarische Adel benutzte die Gelegenheit eines Aufgebots, bei welchem der 20. Ackerbürger ausgehoben wurde, um sich von den Kroaten, welche durch Zügellosigkeit und Unzuverlässigkeit in Verruf gekommen waren, zu trennen.

Zwanzig heißt auf ungarisch "husz"; "ar" bedeutet Wirtschaft, Anwesen; diese Begriffe liegen der Bezeichnung "Huszar" zu Grunde.
Die Huszaren trugen eine reich mit Schnüren und Knöpfen von Silber und Gold verzierte Nationaltracht; ebenso reich verziert waren Säbel und Taschen, Pistolen und Kopfgestelle der Pferde; Reiherfedern schmückten die Pelzmützen.

Die ersten preußischen Huszaren oder nach jetziger [ca. 1880] Schreibart Husaren, sind polnischen Ursprungs.
König Friedrich Wilhelm I. [der Soldatenkönig, 1713 – 1740] befahl im Jahre 1721 dem in Tilsit als Chef eines Dragoner-Regiments in Garnison stehenden Generalleutnant von Wuthenow den Stamm von 30 (20) Pferden aus lauter polnischen Wallachen – ein den Polen dienstbares Reitervolk – zu errichten.

Der älteste Stabskapitän des Wuthenowschen Dragoner-Regiments, Conrad Schmidt, wurde Kommandeur der ersten preußischen Husaren.

Quelle: Das Husaren – Buch; Geschichte der preußischen Husaren. – von Claus von Bredow. [ohne Jahr, ca. 1880]

Letzte Aktualisierung ( Montag, 21. September 2020 )